Der Duft des Orients

Januar 1, 2010

Das doofe an Urlaub ist, daß er einfach viel zu schnell vorbei geht. Ich hätte es garantiert noch eine ganze Weile in Istanbul ausgehalten. Es gab da soviel zu sehen, zu kaufen und vor allem auch zu riechen. Noch nie sind mir so viele verschiedene Düfte aufgefallen und in die Nase gestiegen wie in Istanbul.

Auf dem ägyptischen Basar gab es zum Beispiel überwiegend Gewürze, Kräuter, Tee und getrocknete Früchte zu kaufen, was eine sehr spezielle Duftmischung ergab.

Auf der Galatabrücke, die das goldene Horn vom Bosporus trennt, riecht es überall nach Fisch. Auf der Brücke stehen hunderte von Anglern dicht an dicht. Zu ihren Füßen stehen Eimer mit frischen Fischen, die teilweise sogar noch zappel. In der unteren Etage der Brücke gibt es zahlreiche Fischrestaurants. Der Duft der gegrillten Fische ist wirklich überwältigend.

Auch auf der anderen Seite der Altstadt, direkt am Mamarameer, trifft man wieder auf diesen leckeren Fischduft. Ich habe selten so leckeren Fisch gegessen wie hier.

Es gab natürlich nicht nur Fisch. Auch die Vielfalt an Fleisch- und Gemüsespeisen, roch sehr lecker und schmeckte auch so.

Auch Honig und alle möglichen Süßspeisen bekam man sehr oft vor die Nase. An dieser Stelle bekenne ich, daß ich ab sofort Baklava-Süchtig bin!

Der Duft von Lederwaren war auch überall auf den Märkten und in den Läden präsent. Jacken, Taschen, Gürtel, Schuhe… dem Geruch nach zu urteilen, alle aus echtem Leder!

Dann gab es da noch einen ganz besonderen Duft, mit dem ich überhaupt nicht in Istanbul gerechnet hatte, der aber an jeder Straßenecke zu riechen war.

In Zukunft werde ich wohl bei dem Duft von gerösteten Maronen nicht mehr an Weihnachtsmärkte denken, sondern Fernweh nach Istanbul bekommen…

Advertisements

Zwischenbericht aus ISTANBUL

Dezember 27, 2009

Tag 2 in Istanbul ist gerade angebrochen und nach dem Fruehstueck habe ich mich erst einmal auf die Suche nach einem PC gemacht, denn so langsam melden sich die Entzugserscheinungen dann doch und irgendwie kann ich schon gar nicht mehr ohne euch! 😉

Am Samstag haben wir erst einmal die Gegend erkundet. Das Wetter war super, richtig Fruehlingshaft, und so konnten wir einfach nur mit Strickjacke los ziehen. Unser Hotel ist nur 5 min vom Kapalı Çarşı (grosser Basar) entfernt. Die Vielfalt und Massen an Angebote haben uns allerdings etwas ueberfordert, so dass wir bis jetzt noch nichts ausser Suesskram gekauft haben.

Auf jeden Fall ist es hier unter Tag richtig schoen. Es gibt viel zu sehen und zu entdecken, aber da Sonntags die Basare und die meisten Shops leider zu haben und der Himmel leider ziemlich bewoelkt ist, werden wir wohl eher einen auf Kultur machen.

Leider habe ich hier keinen Kartenleser zur Hand. Von daher werde ich die schoensten Bilder nachreichen, sobald ich wieder zu Hause bin…

Leaving on a Jetplane

Dezember 25, 2009

Tja, Weihnachten wäre nun überstanden, die Koffer sind gepackt, Geld wurde gewechselt, Laptop bleibt daheim, Katze ist versorgt, der Katzensitter freut sich schon auf meine Couch und in nicht einmal 10 Stunden sitze ich schon im Flieger.

Von daher bin ich dann mal weg und verabschiede mich bei euch mit einem kleinen Song:

All my bags are packed, I’m ready to go,
I’m standing here outside the door
I hate to wake you up to say goodbye.
But the dawn is breakin‘, it’s early morn‘,
The Taxi’s waitin‘, he’s blown his horn.
Already I’m so lonesome I could die…

Naja, wir wollen an dieser Stelle jetzt mal nicht überdramatisieren, aber dieser Song ist mir heute beim Aufwachen sofort in den Sinn gekommen und den kann man so schön mitgrölen…

Und hier natürlich wieder ein kleines Bilderrätsel. Wo geht die Reise diesmal hin?!

Schneedienst

Dezember 20, 2009

Nicht genug, daß ich an meinem 1. Urlaubstag früh um 8 Uhr durch den Schneeschieber der Nachbarin geweckt wurde… Nein, ein Blick auf den Winterplan hat dann auch noch ergeben, daß ausgerechnet ich Schneedienst habe!!!

Wie Ihr sehen könnt, stand mir die Begeisterung wirklich ins Gesicht geschrieben! Viel Schnee war zwar nicht gefallen, aber weg mußte er trotzdem…

Fazit: Ich brauche unbedingt winterfeste Schuhe und in meinem Mantel sehe ich ganz schön dick aus!!!

Christmas is all around

Dezember 17, 2009

Da ich immer noch nicht so ganz in Weihnachtsstimmung bin, habe ich mal meinen absoluten Lieblings-Gute-Laune-Weihnachtssong raus gekramt. 

Der Song gehört zu dem Film „Tatsächlich Liebe“.  An den Inhalt des Films erinnere ich mich nicht mehr wirklich typische Liebesschnulze halt, aber das Music-Video dazu ist so herrlich schräg, daß es schon wieder cool ist und außerdem ist Bill Nighy eh einer meiner Lieblinsschauspieler…

Das Video findet ihr hier: Christmas is all around

Ich hoffe, Ihr habt daran genau soviel Spaß wie ich! 😀

When you were young

Dezember 16, 2009

Beim rumschnüffeln in fremden Blogs habe ich heute bei Dr. Borstel ein sehr nettes Stöckchen gefunden. Darum habe ich mich gleich mal auf die Suche gemacht und bin knapp 25 Jahr in die Vergangenheit gereist:

Tja, das ist der Beweis, daß ich doch tatsächlich mal blond war! Die roten Haar habe ich also nicht schon seit Geburt an, sondern vom Friseur! 😀

Ich glaube, das Bild entstand am Tag meiner Einschulung. Von dem dicken Gips, der damals meinen linken Arm zierte, sieht man leider nur die Schlinge. Ich hatte nämlich nichts besseres zu tun, als wenige Wochen vor der Einschulung (und einen Tag vor dem Jugoslawien-Urlaub) von einer Mauer zu fallen und mir dabei den Ellenbogen zu brechen. Der Urlaub fiel somit natürlich ins Wasser, aber ich fand es in den ersten Schultagen schon ziemlich cool, daß mir immer jemand den Schulranzen trug! 😀

So, und nun zeigt her eure Kinderfotos… wer will das Kinderfoto-Stöckchen jetzt als nächstes haben ?!!! 😉

Saarländer Adventskranz

Dezember 14, 2009

Ein Kollege aus dem Saarland bringt jedes Jahr zu seinem Geburtstag einen Saarländer Adventskranz mit, der vor allem bei den männlichen Kollegen  immer sehr gut ankommt:

Na, sind eure Adventskränze auch so originell?! 😀

Mr. Dickbauch

Dezember 12, 2009

Ich habe heute ein Stöckchen von Fellbande gefangen und diese nette Aufgabe nehme ich natürlich gerne an.

Da meine Madam allerdings nicht auf Komando das macht was ich will, habe ich mal wieder mein Archiv durchsucht und bin tatsächlich auf ein kleines Fellbäuchlein gestoßen:

Dieses Babyfellbäuchlein gehört meinem Patenkater Paolo Sanchez Rinaldo. Zu dem Zeitpunkt war er gerade mal 6 Wochen alt und das Bild entstand an dem Tag, als der kleine Pupser bei meinem Tanzpartner Peter eingezogen ist.

Mittlerweile ist Paolo schon 1 1/2 Jahre alt und steht leider momentan auf der „Vermisstenliste“. Ich hoffe sehr, daß er einfach nur einen längeren Ausflug macht und bald wieder heim kommt…

Zeigt her eure Pfötchen

Dezember 9, 2009

Egal wohin ich heute auch klicke, überall stoße ich auf flauschig süße Katzenpfötchen:

http://pfotenblog.fellbande.at/?p=1193

http://terragina.de/blog/?p=2709

http://taytom.wordpress.com/2009/12/07/stockchen-pfotchen/

http://meinerasselbande.wordpress.com/2009/12/07/stockchen-zeigt-her-eure-pfotchen/

Und da auch ich Katzentazen einfach zum anbeißen süß finde, habe ich mal in meinem Archiv gegraben und dabei kam dieses Pfötchenbild zum vorschein:

und nein, das ist kein Dreck, die Flecken gehören so!

Wenn es nach mir gehen würde, könnte ich wahrscheinlich ständig an den putzigen Maja-Pfötchen rum fummeln. Allerding sieht das mein Fellmonster überhaupt nicht gerne und mit zwei bis drei neuen Striemen und Beißattacken muß ich dann schon rechnen.

Will mir nicht jemand mal ein paar sanftmütigere Pfötchen ausleihen?!

himmlischer Zuwachs

Dezember 6, 2009

Schaut mal, was meine Mutter heute von mir vom Nikolausi bekommen hat. Nicht nur bei meinen Mitbloggerinnen sind die himmlischen Schwestern nun eingezogen:

Pauline ist zwar im Moment noch ein Einzelkind, aber ich hoffe, daß sie nicht lange alleine bleibt. In den Läden kommt man ja fast nicht vorbei an den putzigen Engelchen, sogar im Buchladen haben die sich schon eingenistet! Wenn das so weiter geht, übernehmen die himmlischen Schwestern irgendwann noch die Weltherrschaft!!!